Das muss er sagen dürfen – Aber hat er vorher nachgedacht?

https://youtu.be/-F_hiXijn3M Sie brüllen von rechts, dass einem Hören und Sehen vergeht. Sie haben einfache Lösungen: Ausgrenzung, Menschenverachtung, gern auch mal Schießbefehl.

Und wenn sie mal nicht brüllen, dann nehmen sie Wörter als Geisel: „etablierte Parteien“ und „Presse“, „Eliten“ und sogar „Recht“ sind Begriffe, die man kaum mehr nutzen mag, weil sie plötzlich einen braunen Rand haben. Die Rattenfänger ziehen durchs Land und schüren die Angst in der Bevölkerung. Besonders erschütternd ist, dass sogar prominente Vertreter der etablierten Eliten jetzt das bösartige Gedankengut der rechten Brüller aufnehmen und weiter verbreiten. Egal ob links, grün oder rechts – im Moment plappern sie alle ein braunes Zeug, dass einem schlecht werden kann.

Ja, sie sind etabliert, und sie gehören zu Eliten. Und ja, sie sind zu großen Teilen verantwortlich für die Zustände, die sich die braunen Brüller jetzt zunutze machen. Auf diese Verantwortung muss man sie  Weiterlesen ...

Wer kandidiert für die PIRATEN Rheinland-Pfalz?

Heute:

Stefan Friedrich Voigt

Listenplatz 11

unspecified-3

Wohnort: Weingarten (Pfalz)

Mailadresse: friedel.voigt[at]piraten-rlp.de

Piratenwiki: Friedel

 

Persönliches Profil:

Ich bin 53 Jahre alt, verheiratet und habe 3 Kinder zwischen 7 und 14 Jahren. Von Beruf bin ich Elektriker. Ich habe 2 Jahre lang weltweit im Anlagenbau gearbeitet. Derzeit arbeite ich für eine Zeitarbeitsfirma bei BASF in Ludwigshafen.

Politisches Profil:

Durch Wackersdorf habe ich angefangen, mich mit Politik zu beschäftigen. Dort bin ich auch erstmals einem Verein in Kontakt gekommen, der in Deutschland bundesweite Volksentscheide einführen wollte, wie sie im Grundgesetz vorgesehen sind. Dafür kämpfe ich noch heute.

Forderungen und Ziele als Landtagskandidat

  • Das Transparenzgesetz muss erhalten und weiter ausgebaut werden
  • Die in der Landesverfassung festgeschriebenen Volksabstimmungen müssen endlich wirklich möglich werden
  • Datenschutz und Datensparsamkeit sind für alle wichtig. Datamining nützt nur wenigen und schadet unserer Demokratie
Weiterlesen ...